Chorreise Seefeld 2007

Am Samstagmorgen wurden die reiselustigen Sängerinnen des Frauenchors Schwarzenbach abgeholt und los ging’s mit dem Car Richtung Österreich.

 Auch wenn der Himmel bedeckt war, tat dies der fröhlichen Stimmung keinen Abbruch. Denn nach der Begrüssung unserer Reiseleiterin, Rösli Schönenberger, wurde gleich

das Happy Birthday für das Geburstagskind Ruth gesungen. Weitere Lieder folgten und

so kam die Stärkung beim Kaffeehalt in der schönen Raststätte Trofana in Mils gerade richtig. Während der Weiterfahrt via Telfs unterhielt uns Annalis mit einem originellen Geographieratespiel und schon fuhren wir in Seefeld ein.

Die Begeisterung aller Frauen war riesig, als wir im schönen 4-Stern-Hotel Seespitz abgesetzt wurden. Der Nachmittag war zur freien Verfügung und so ging eine Gruppe

Sängerinnen mit der Zahnradbahn auf zur Rosshütte, wo ein Konzert mit der Schlagersängerin Claudia Jung statt fand. Andere wanderten um den See oder machten Seefeld beim Shoppen unsicher. Nicht zu vergessen war das Wellness-Angebot im Hotel, welches rege benutzt wurde. So wurde nach der Sauna im Whirlpool gerätselt, ob die von den Sängerinnen gemachten Abdrücke im Schnee wirklich Engel sein sollen!

Um 19.00 Uhr trafen sich dann alle in der Hotelhalle, wo unser Geburstagskind einen

Apéro spendierte. Danke Ruth. Nach dem feinen Nachtessen suchten wir ein Lokal mit Musik. Im Batzenhäusl spielte Rudi auf und lud zum Tanz ein. Als wir zu später Stunde wieder ins Hotel zurückkehrten, war leider die Hausbar bereits geschlossen. Dies war vielleicht auch gut so, denn so waren am Morgen alle Sängerinnen wieder rechtzeitig beim Frühstück.

Da sich das Wetter von der sonnigen Seite zeigte, wussten wir nun mit Sicherheit, dass die Abdrücke im Schnee wirklich Engel darstellten, denn wie sagt man so schön: „Wenn Engel reisen, lacht der Himmel“.

Um 11.00Uhr wurden wir mit Pferdekutschen auf die Wildmoosalm geführt. Auf der Sonnenterasse erfreuten wir andere Gäste mit geselligen Liedern, so wurde geschaukelt gesungen und gelacht, bis sogar ein Stuhl hat gekracht! Die Moral von der Geschicht; beim Singen schauckle lieber nicht! Nach gemütlichem Zusammensitzen bei Apfelstrudel mit Elefantenmilch, machten sich einige Sängerinnen zu Fuss auf den Weg Richtung Seefeld. Die anderen genossen nochmals die Rösslifahrt zurück ins Dorf.

Schon bald hiess es „Servus, phüet Gott und auf Wiedersehn Seefeld“. Es waren zwei wunderschöne Tage und so ging es wieder heimwärts. Diesmal über den Arlberg nach Braz, wo wir noch einen Halt im Gasthof Traube für das Nachtessen machten.

Was will man noch mehr…, so bedankte sich Rösli Schönenberger kurz vor der Ankunft in Schwarzenbach bei allen, speziell auch beim Chauffeur Bruno, von der Firma Sepp Holenstein Reisen, aus Bazenheid, für die angenehme Fahrt und das lässige Wochenende. Die Präsidentin, Annalis Helg, meldete sich auch zu Wort und dankte Rösli für die souveräne Reiseleitung.

Rösli nochmals herzlichen Dank!

Advertisements